Faszination Hockey – Willkommen im HCL

*******************

ACHTUNG:
Gemäß der aktuellen Bestimmungen finder der Trainingsbetrieb in eingeschränkter Form statt …

*******************

*******************

Teamgeist, Technik, Tradition – und jede Menge Temperament: Wer Hockey spielt, muss es lieben, denn Geld und Ehre gibt es anderswo. Dennoch, oder gerade deswegen aber hat der Sport so viele Reize. Wer einmal damit begonnen hat, legt den Schläger kaum wieder aus der Hand. Und doch definiert jeder die Faszination auf seine Weise.

„Hockey ist für Mädchen und Jungen gleichermaßen geeignet“, erklärt Tobias Müller, Sportwart und zweiter Vorsitzender des Hockey Clubs Lüneburg, der 1974 gegründet wurde und seit 2002 einen eigenen Kunstrasenplatz mit Clubhaus parallel zum Ochtmisser Kirchsteig besitzt. „Dadurch, dass man den Ball mit einem Schläger spielt, zudem Fouls verboten sind, kommt es kaum zu Körperkontakt. Das ist absolute Fairness, und das mögen viele.“

Genauso wie die Anpassung an den Wechsel der Jahreszeiten: Im Sommer wird auf der Anlage am Ebelingweg gespielt, zwischen Oktober und März geht es in die Halle. Die liegt nur wenige hundert Meter vom Clubhaus entfernt im Sportpark Kreideberg und bietet all das, worum viele Vereine den HCL beneiden: Platz, Zuschauerränge und eine angeschlossene Gastronomie.

Rund zwei Mal pro Woche wird trainiert, und das gilt schon für die Jüngsten: „Mit dem regulären Hockeysport starten wir im Alter von sechs Jahren“, so Müller, der selbst im Verein bei den Senioren aktiv ist, „schon davor gibt es mit den Hockeyflöhen aber auch ein Angebot für Kindergartenkinder.“ Mitbringen muss der junge Sportler nicht viel: Schläger, Schuhe, Schienbeinschützer und Mundschutz gehören zur Standardausrüstung, werden allen Anfängern aber erstmal gestellt.

Neben den Übungseinheiten wird am Wochenende gegen andere Teams gespielt, zudem gibt es Turniere, Trainingslager und Mannschaftevents, denn Gemeinschaft wird im Hockey großgeschrieben. Und das gilt auch für die Eltern: Sie können den Nachwuchs lediglich begleiten – oder selber aktiv werden: Jeden Sonntag um 17 Uhr treffen sich die „Stocksteifen“ zum Elternhockey.

Interessiert? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere Homepage, besuchen Sie uns einfach auf unserer Platzanlage oder rufen Sie an!

Aktuell

Erfolge unserer Mädchenteams

MB Kleinfeld:
Unsere MB Kleinfeld-Mannschaft ist bereits Ende August Kleinfeldsieger geworden. Ungeschlagen und mit 2 deutlichen Siegen in der Endrunde gegen Holstein Hockey und Ahrensburg 2.

MB Verbandsliga auf Dreiviertelfeld
Die MB bleiben auch in der Verbandsliga ungeschlagen. Mit 25:0 Toren in 3 Spielen sind sie ins Viertelfinale gekommen. Dort haben sie Ahrensburg 1 mit 6:2 geschlagen, nachdem sie 3:0 geführt hatten und Ahrensburg nochmal auf 3:2 rangekommen ist. Im Halbfinale mussten sie auf Naturrasen  gegen Bergedorf ran. Am Ende stand ein 6:0 Sieg, ungefährdet und klar überlegen, trotz des ungewohnten Untergrundes. Im Finale dann auf heimischem Platz gegen den 1. Kieler HTC:  Durch eine geschlossene Teamleistung und unbändigen Kampfgeist trotz 3 Spielen in 3 Tagen und das noch in den Herbstferien in Niedersachsen.  Am Ende gewannen unsere MB mit 3:0.

MA Verbandsliga auf Großfeld
Die MA gelangen auch  ungeschlagen in die Endrunde. Im Halbfinale bei uns auf der Anlage gegen Rissen 2 gelang ein 2:1 Sieg. Es war ein  unglaublich spannendes Spiel. Durch eine geschlossene Teamleistung erreichten sie das Finale. Mit einer fast komplett neuen Aufstellung und unbändigen Willen holten die MA den verpassten Titel, den sie noch vor 2 Jahren am selben Ort knapp verpasst hatten. Am Ende gewannen die Mädchen A mit 1:0 gegen HTHC 3.

DANKE für Dein Engagement

Seit Jahren im Hintergrund aktiv, stand Mareike nun mal im Mittelpunkt: Melina Glor vom Kreissportbund Lüneburg (l.) überraschte sie mit einem kleinen Beutel voller Geschenke, bedankte sich damit auch im Namen des Vorstands für die vielen Stunden, die Mareike im und für den Club aufwendet, um die kleinen – und jetzt auch großen – Talente zu fördern.

Mareike hat vor acht Jahren die Flöhe ins Leben gerufen, weil sie erkannt hatte, dass der Nachwuchs schon in ganz jungen Jahren gewonnen werden muss. Seitdem trainiert sie mit den Drei- bis Fünfjährigen einmal pro Woche Motorik und die ersten Ansätze vom Hockeysport. Viele aus dieser Gruppe spielen mittlerweile in den höheren Mannschaften, sind durch Mareikes Engagement dazu gekommen und dabeigeblieben!

Seit dieser Saison ist Mareike zudem im Damenbereich aktiv, trainiert auch die Erwachsenen – ein Spagat zwischen Jung und Alt, den sie perfekt beherrscht.

alle News anzeigen